Vita

Foto: Samer El Nasif

Hülya Karci wurde in Salihli in Westanatolien geboren. 1997 absolvierte sie ihr Dramaturgiestudium an der Dokuz Eylül Universität in Izmir. Danach setzte sie ihre Arbeit als freie Dramaturgin, Theaterpädagogin, Drehbuch- und Bühnenautorin und Regisseurin im Theater- und Filmbereich und Übersetzerin fort.

Sie bearbeitete u. a. Theaterstücke für Kinder aus 1000 und eine Nacht. (Käpitan Sinbad, Scheherazade, Ali Baba und die Vierzig Räuber, Aladdins Wunderlampe, Perizad…)

Von 2002 bis 2011 leitete sie den Theaterbereich des Mädchencafés „Schilleria“ (Berlin-Neukölln).

Seit 2004 ist sie im Seniorenbereich tätig. Seitdem leitet sie die Neuköllner interkulturelle Seniorentheatergruppe „Die Sultaninen“.

Von 2000 bis 2005 agierte sie als Redakteurin beim Tiyatrom-Theatermagazin „Bülten“

Von 2007 bis 2008 hat sie das deutsch-türkische Theaterprojekt „Wahrnehmen und Verändern“ im Rahmen eines Mädchen-Austauschprogramms zwischen Neukölln und Çiğli, einem Bezirk in Izmir, geleitet.

Neben anderen Projekten leitete sie 2008 in Sulukule (Istanbul) zusammen mit der Bürgerinitiative Sulukule-Plattform das Roma-Kinder-Theaterprojekt „ Romeo und Julia“.

Im gleichen Jahr führte sie an Berliner Oberschulen und Jugendeinrichtungen Workshops für Gewaltprävention durch.

Von 2008 bis 2010 leitete sie mit der Unterstützung der Olof-Palme-Stiftung Theaterprojekte nach der Forumtheater-Methode mit Jugendlichen in Tunceli in der Türkei.

Seit 2008 ist sie im Dokumentarfilmbereich als Drehbuchautorin und Regisseurin tätig.

Von 2008 bis 2012 war sie Mitglied beim Jury-Team des Kulturamts Neukölln für die Vergabe von Fördermitteln in der Dezentralen Kulturarbeit.

Seit 2008 ist sie Jurymitglied beim Theaterwettbewerb für Kinder und Jugendliche des Neuköllner Globus.

Seit 2009 ist sie Mitglied beim Netzwerk „Theater der Unterdrückten in Deutschland“

Von 2009 bis 2015 arbeitete sie als Theaterpädagogin beim ATZE Musiktheater (Berlin).

Seit 2010 ist sie Lehrbeauftragte an der Alice Salomon Fachhochschule (Berlin).

2011 führte sie die Leitung eines Frauen-Theaterprojekts nach der „Forumtheater -Methode“ in Bursa (Türkei) unter Mitwirkung von Frauen aus Bursa.

2011 leitete sie ein Theaterworkshop-Austauschprojekt zwischen der Neuköllner Seniorentheatergruppe „Die Sultaninen“, dem Sanatölye Varyant Kultur-, Kunst- und Erziehungsverein (Sanatölye Varyant Kültür, Sanat ve Egitim Dernegi), dem Bademler Kultur- und Kunstverein (Bademler Kültür ve Sanat Derneği und dem Goethe-Institut in Izmir.

Von 2013 bis 2015 leitete sie ein Austauschprojekt des „Cultural Managers Exchange Turkey – European Union“ in Partnerschaft mit dem Kulturzentrum „Sanatölye Varyant Kultur-, Kunst- und Erziehungsverein“ in Izmir.

Seit 2013 leitet sie eine Theaterprojektarbeit beim Mina e.V. mit behinderten Kindern, die einen Migrationshintergrund haben.

Seit 2015 ist sie tätig bei der AKEBI e.V.. Der Verein setzt sich schwerpunktemäßig gegen Rassismus, Nationalismus und Diskriminierung im deutsch-türkischen Kontext ein.

2016 – 2018 arbeitete sie beim Theater der Erfahrungen als Projektleiterin bei dem Theaterprojekt „Vergissmeinnicht – Unutmabeni“ mit demenzerkrankten Menschen mit Migrationshintergrund.

2015 gründet sie mit Freundinnen die Frauentheatergruppe „Kibele“, bei der sie auch als Schauspielerin aktiv ist. „Kibele“ befasst sich in erste Linie mit politischen Themen (Rassismus, Diskriminierung und Gleichberechtigung etc.).

2016 – 2018 arbeitete sie im Rahmen von TUKI (Theater und Kita Berlin) in der Kita „Apfelsinenkiste“ als Theaterpädagogin im Trio Theater der Erfahrungen, Kita Apfelsinenkiste und ASH Berlin.

2017 wurde ihre Übersetzung des Buches „Unsichtbares Theater“ von Henry Thorau im Bogazici Universitesi Verlag (Istanbul) veröffentlicht. Bei dem Konzept des „Unsichtbares Theater“ geht es um die politische Auseinandersetzung mit Formen der Unterdrückung im persönlichen Alltag und sowie im offiziellen bzw. amtlichen Bereich.

Seit 2018 arbeitet sie im NBH Schöneberg beim türkischsprechenden ehrenamtlichen Besuchsdienst als Koordinatorin.

Seit 2019 leitet sie das für drei Jahre konzipierte Projekt Landpartie, wobei jährlich an einem anderen Ort und mit unterschiedlichen Kooperationspartner_innen gearbeitet wird. Dieses Projekt ist vom Theater der Erfahrungen (Berlin) ins Leben gerufen worden und wird von der Alice Salomon Hochschule (Berlin) filmisch begleitet. https://theater-der-erfahrungen.nbhs.de/aktuelles-aus-der-werkstatt/landkultur

Theaterarbeit: (Auswahl)

1999 Textbearbeitung und Regieassistenz bei „Hadi Öldürsene Canikom“ – Aziz Nesin (Maskentheater, Regie: Yüksel Yolcu)

2000 Dramaturgie und Regieassistenz bei „Tartüf-59“ – Nazım Hikmet (Regie: Yılmaz Onay)

2000 Adaptation und Regieassistenz bei „Merhaba und Tschüss“ nach Athol Fugard (Regie: Yüksel Yolcu)

2003 Dramaturgie und Regieassistenz bei „Histeri“ – Terry Johnson (Regie: İdil Üner)

2004 Adaptation und Regieassistenz bei „Kürk Mantolu Madonna“ – Sabahattin Ali (Regie: Çetin İpekkaya)

2005 Dramaturgie und Übersetzung ins Türkische bei „norway.today“ – Igor Bauersima (Regie: İdil Üner)

2009 theaterpädagogische Leitung im Theaterhaus „Ballhaus Naunynstraße“ (Kreuzberg) für das Projekt „Die 3. Generation“ (Regie: Lukas Langhoff).

2010 arbeitete sie als Dramaturgin und Theaterpädagogin für das Theaterstück „Ayla, Alis Tochter“ (Regie: Nicole Oder) beim ATZE Musiktheater.

2010 Textbearbeitung für das Theaterstück „Hüzün“ beim Theater HAU (Regie: Kadir Memiş)

Auszeichnung:
2007 wurde sie mit ihrer Mädchentheatergruppe des Mädchencafes „Schilleria“ mit einem Preis der „Initiative Hauptstadt Berlin“ ausgezeichnet.

Filmographie:

Die Kinder des September“, Regie mit Meltem Öztürk, Dokumentarfilm, 74 Min., Deutschland, 2010, Payiz Film

„AWE/SU (Wasser)“ , Kurzfilm, 10 Min., Regie mit Meltem Öztürk unter Mitwirkung von Jugendlichen aus Tunceli (Ostanatolien) für die Olof Palme Stiftung, 2012

Es gibt nur ein Ich und im Ich verweilt meine Seele“, Regie mit Meltem Öztürk, Dokumentarfilm, 50′, Deutschland, 2012, Payiz Film

Heute bist du schöner als gestern“, Dokumentarfilm, 45’ Deutschland 2015, Payiz Film

TARİŞ war ein Weichenwechsel“, Dokumentarfilm, 60’, Deutschland, 2020, Payiz Film

Auszeichnung:
Zweitbester Film (Die Kinder des September) beim „21.Ankara International Film Festival“ im Wettbewerb „Nationaler Dokumentarfilm“ (Professional), 2010


Hülya Karci
Foto: Samer El Nasif

Hülya Karcı Salihli’de doğdu. 1997’de Dokuz Eylül Üniversitesi’nde Dramaturji eğitimini tamamladı. Daha sonra serbest dramaturg, tiyatro pedagoğu ve sinema ve tiyatro alanında yazar ve rejisör ve çevirmen olarak çalışmaya başladı.


Binbir Gece Masalları’ndan çocuklar için adaptasyonlar yaptı. (Kaptan Sinbad, Şehrazad, Ali Baba ve Kırk Haramiler, Alaaddin’in Sihirli Lambası …)


2002’den 2011’e kadar Berlin Neukölln’de bulunan Kızlar Merkezi „Schilleria“da tiyatro bölümünü yönetti.


2004’den beri yaşlılar alanında çalışmakta. O zamandan beri Neukölln’lü çok kültürlü yaşlılar tiyatro grubu „Die Sultaninen“ (Sultanlar/ Sultaniye)‘i yönetmekte.


2000’den 2005’e kadar Tiyatrom’un yayınladığı „Bülten“de redaktör olarak yer aldı.


2007-2008’de Neukölln (Almanya) – Çiğli (Türkiye) arasında genç kadınlarla „Farkındalık ve Değişim“ başlıklı tiyatro projesini yönetti.
Başka projelerin yanı sıra 2008’de Sulukule’de Sulukule Platformu ile roman çocuklarıyla „Romeo ve Julia“ başlıklı tiyatro projesini sürdürdü.
Aynı yıl Berlin liselerinde ve gençlik merkezlerinde şiddetin önlenmesi için tiyatro workshopları gerçekleştirdi.


2008-2010 yıllarında Olof Palme Vakfı’nın desteği ile Tunceli’de gençlerle Forum tiyatro yöntemiyle tiyatro çalışmaları yaptı.

2008’den beri belgesel film alanında çalışmakta.

2008-2012 arası Neukölln’deki Kültür Müdürlüğü’nün desteklediği „merkezi olmayan kültür projeleri“ jürisinde yer aldı.

2008 – 2014 arası beri Neukölln’deki „Globus Çocuk ve Gençlik Tiyatro Yarışması“ jürisinde bulundu.

2009’dan beri „Almanya’da bulunan Ezilenlerin Tiyatrosu“ platformuna üye.

2009 – 2014 tiyatro pedagoğu olarak ATZE Müzik Tiyatrosu’nda çalıştı (Berlin).

2010’dan beri Alice Salomon Yüksek Okulu’nda (Berlin) tiyatro pedagojisi üzerine dersler vermekte.

2011’de Bursa’daki Nilüfer Belediyesi’nin kadın grubu ile forum tiyatro metodu ile bir tiyatro projesi yürüttü.

2011’de yaşlılar tiyatro grubu “Die Sultaninen” ile İzmir’de Sanatölye Varyant Kültür, Sanat ve Egitim Derneği, Bademler Kültür ve Sanat Derneği ve Goethe Enstitüsü ile workshoplar düzenledi.

2013 – 2015 “Cultural Managers Exchange Turkey – European Union” eğitimi kapsamında „Sanatölye Varyant Kültür, Sanat ve Eğitim Derneği’yle birlikte bir değiştokuş projesi yürüttü ve Kültür Menejeri eğitimi aldı.

2013’ten beri Mina – Farklılığı Yaşa Derneği’nde göçmen ailelerin engelli çocukları için bir tiyatro programı yürütmekte.

Ocak 2016’da NBH Schöneberg’e bağlı Theater der Erfahrung’da (Deneyimlilerin Tiyatrosu) demans hastası göçmenler ve Almanlarla başlatılan “Vergissmeinnicht – Unutmabeni” tiyatro projesinin yöneticiliğini üstlendi.

2016 – 2019 arası TUKI (Tiyatro ve Kreş) projesinde Alice Salomon Yüksekokulu, Deneyimliler Tiyatrosu ile birlikte bir kreşte (Apfelsinenkiste) okul öncesi çocuklarla tiyatro çalışması yürüttü.

2016’da arkadaşlarıyla birlikte kadın tiyatro grubu “Kibele”yi kurdu ve ayrıca grubun oyuncularından.


Henry Thorau’nun “Görünmez Tiyatro” kitabını Türkçe’ye çevirdi. Kitap Boğaziçi Üniversitesi Yayınevi tarafından Ocak 2017’de yayınlandı.


Temmuz 2019’dan beri Brandenburg‘ta “Landpartie” projesini yürütmekte. Üç yıl sürecek proje her yıl Brandenburg’un ayrı bir yerleşim yerinde yaşlılar tiyatro grubu kurmayı hedefliyor. Proje TdE tarafından hayata geçirilmekte ve ASH tarafından belgesel olarak filme çekilmekte.


Tiyatro çalışmaları: (Seçki)


1999 Dramaturg ve reji asistanı „Hadi Öldürsene Canikom“ – Aziz Nesin (Maske tiyatrosu, Reji: Yüksel Yolcu), Tiyatrom

2000 Dramaturg ve reji asistanı „Tartüf-59“ – Nazım Hikmet (Reji: Yılmaz Onay), Tiyatrom

2000 Adaptasyon ve reji asistanı „Merhaba und Tschüss“ Athol Fugard’dan (Reji: Yüksel Yolcu), Tiyatrom

2003 Dramaturg ve reji asistanı „Histeri“ – Terry Johnson (Reji: İdil Üner), Tiyatrom

2004 Adaptasyon ve reji asistanı „Kürk Mantolu Madonna“ – Sabahattin Ali (Reji: Çetin İpekkaya), Tiyatrom

2005 Dramaturg ve Türkçeye çeviri „norway.today“ – Igor Bauersima (Reji: İdil Üner), Tiyatrom

2009 tiyatro pedagojik yönetim „3. Jenerasyon“ tiyatro projesinde (Reji: Lukas Langhoff), Ballhaus Naunynstraße (Kreuzberg)

2010 Dramaturg ve reji asistanı „Ayla, Ali’nin Kızı“ (Reji: Nicole Oder) ATZE Müzik Tiyatrosu,

2010 Sahne metni yazarı „Hüzün“, HAU Tiyatrosu (Reji: Kadir Memiş)

Ödül:
2007’de „Schilleria“ Kızlar Merkezi’nde yaptığı tiyatro çalışmaları „Başkent Berlin İnsiyatifi“ tarafından ödüllendirildi.

Film çalışmaları:

Eylül Çocukları“, Meltem Öztürk ile birlikte reji, belgesel film, 74′, Almanya, 2010, Payiz Film

„AWE/SU (Wasser)“, kısa film, 10‘, Tuncelili gençler ve Meltem Öztürk ile birlikte reji, Olof Palme Vakfı’nın desteğiyle, 2010

Bir ben vardır bende benden içeri“, Meltem Öztürk ile birlikte reji, belgesel film, 51′, Almanya, 2012, Payiz Film

„Bugün Dünden Daha Güzelsin“, Belgesel, 45’ Almanya 2015, Payiz Film


Bir Makas Değişimiydi TARİŞ“, Kamer İncedursun ile birlikte reji, belgesel film, 60’, Almanya, 2020, Payiz Film

Ödül:
Eylül Çocukları“ filmi ile 21. Uluslararası Ankara Film Festivali ulusal yarışma, profesyonel alanda en iyi ikinci film ödülü (2010)